Chronik des ESV Freiburg

1927 Gründung des Reichsbahn-Sportvereins Freiburg durch die „Isebähnler vum Hirteweg“ im Kaiserstühler Hof, gleichzeitig Gründung der Fußballabteilung. Sportgelände auf dem Exerzierplatz (später Flugplatz).
1928 Gründung der Turnabteilung für Männer, Gymnastikabteilung, Leichtathletik, Faustball. Sportstätte des ESV ist das Winterer-Stadion auf dem Flugplatz.
1930 Gründung der Turnabteilung für Frauen durch Elisabeth Dienger.
1935 Beginn des Baus eines Sportplatzes in Eigenarbeit auf dem Kiesgruben-Gelände der Reichsbahn an der Unterwerk-/ Lörracher Straße.
1937 Einweihung der neuen Sportanlage an der Lörracher Straße. 2 Bauwagen als Behelfs-Umkleidekabinen. In Eigenarbeit wurde ein Brunnen gegraben: Duschmöglichkeit im Handpumpenbetrieb.
1939 ca. 370 Mitglieder
Ab 1941 Sportbetrieb nahezu eingestellt, da viele Eisenbahner zum Kriegsdienst verpflichtet wurden.
1945 Vereinsverbot durch französische Besatzung. Die meisten Turn- und Sportgeräte sowie sämtliche Unterlagen gingen verloren.
08.02.52 Neugründung des ESV Freiburg im Gasthaus „zur Güterhalle“. 1. Vorsitzender: Max Ehinger. Gründung der Kegel- und Tischtennisabteilung.
Sept. 52 Gründung der Handballabteilung durch Leo Reich. 80 Mitglieder im ESV.
1953 Gründung der Ski- und Wanderabteilung. Übernahme des Wärterheimes Höllsteig im Höllental (Wilhelm-Albrecht-Heim).
1954 Abbau der ehemaligen Kantinenbaracke vom Freiburger Hauptbahnhof. 300 Mitglieder im ESV.
1955 Aufbau der Baracke auf dem neuen Sportgelände. Baracke erhält den Namen „Kakadu“.
13./14.08.55 Einweihung des neuen Sportgeländes.
1956 Handball-Hartplatz mit rotem Sand an der Lörracher Straße mit Hochsprung- und Kugelstoßanlage. Erhöhung des Mitgliedsbeitrages von 0,50 auf 0,70 DM / Monat.
1956 Übernahme des Wärterhauses in Rötenbach (Max-Ehinger-Heim).
1957 Feier zum 30-jährigen Bestehen mit Sommernachtsfest an der Lörracher Straße.
1958 Gründung der Ringtennisabteilung
1960 der 1. Vorsitzende Max Ehinger gibt erstmals Anregungen zum Bau eines Vereinsheimes. Er stirbt überraschend am 19.11.60.
Jan. 1961 Tod des Abteilungsleiters Handball Leo Reich
1962 Winfried Burger wird 1. Vorsitzender.
8.8.62 Vorstandsbeschluss: erforderliche Schritte für Neubau eines Vereinsheimes an der Lörracher Straße als Ersatz für die Holzbaracke einzuleiten. Alle Anträge wurden abgelehnt.
01.01.66 764 Mitglieder im ESV
1967 Turnabteilung erweitert das Angebot mit Wandern.
1967/ 68 Gründung der Skischule, die der Skiabteilung angeschlossen ist.
1971 Gründung der Prellballabteilung
ab 1971 Verhandlungen zwischen Bahn und Stadt wegen Verkauf des Sportgeländes an der Lörracher Straße. Zusage Tausch Gelände zwischen Kufsteiner-, Andreas-Hofer- und Innsbrucker Straße.
1973 Gründung der Trambolinabteilung (inzwischen wieder aufgelöst).
1973 Erster Entwurf für Neubau an der Kufsteiner Straße mit Sporthalle. Der Entwurf wurde verworfen, da der Bau in dieser Größenordnung nicht finanzierbar war.
1975 Turnabteilung bietet Kinder- und Jugendturnen an.
05.11.76 Gründung eines Bauausschusses.
1977 Turnabteilung erweitert das Angebot mit Eltern- und Kindturnen
17.09.77 Jubiläumsfeier: 50 Jahre ESV im Maria-Hilf-Saal. 850 Mitglieder im ESV.
23.09.77 Gründung der Tennisabteilung.
1978 Zweiter Entwurf für Neubau in abgespeckter Form durch Frank Sträube. Der Entwurf wurde von allen Entscheidungsgremien genehmigt. Veranschlagte Bausumme für das neue Vereinsheim 1.400 000 DM. Die Kosten für die Außenanlage werden von der Stadt Freiburg übernommen.
Ende 79 Entscheidung: Finanzierung für 80/81 ist gesichert.
26.09.80 Grundsteinlegung für das neue Vereinsheim durch den Präsidenten Rudi Faller. Ansprache des 1. Vorsitzenden Franz Kimpel. Mitgliederstand 1.000
April 81 Fertigstellung des Rohbaus.
22.9.81 Übergabe der 2 Kegelbahnen.
02.10.81 Eröffnung des Vereinsheimes und Aufnahme des Sportbetriebes.
1982 55 Jahre ESV: Herbstfest auf der neuen Anlage.
1983 Gründung der Radgruppe Gummi Voraus durch Werner Joos
30.09.83 Franz Kimpel wird Ehrenvorsitzender.
1984 Deutsche Meisterschaften im Ringtennis beim ESV.
24.08.86 Tod des Präsidenten und 1. Vorsitzenden Rudi Faller.
5./6.9.87 Festakt zum 60-jährigen Jubiläum in der Festhalle St. Georgen.
16.09.87 1. DB Supercup für Fußball-Freizeitmannschaften.
15.04.88 Sylvia Apholt wird Präsidentin.
14.9.88 Erster Entwurf von Frank Straube zur Erweiterung des Vereinsheimes, geschätzte Kosten 1,327 Mio DM
14.1.89 Wanderheim Höllsteig wird geräumt und an die DB zurückgegeben.
30.03.90 Vorstandsitzung im Max-Ehinger-Heim in Rötenbach mit dem Bezirkssportleiter Hans-Peter Klauda. In einer langen Nachtsitzung wird die Planung für die Vereinsheimerweiterung vorangetrieben.
11.05.90 Der erst 26 Jahre alte Andreas Geng wird 1. Vorsitzender.
27.04.91 Der Vereinsjugendleiter Udo Spanka weiht den Kinderspielplatz ein.
Juni 1992 Internationales Handballturnier
17.6.92 Einweihung der neuen „Tie-Break-Laube“ auf dem Tennisgelände
2.11.92 Einweihung der 4 neuen Kegelbahnen
14.4.93 Das Nebenzimmer (Leo-Reich-Stube) wird fertig gestellt
1993 Deutsche Meisterschaften im Ringtennis beim ESV.
15.-17.04.94 Eröffnungsfeier im erweiterten Vereinsheim mit Ehrengast Eberhard Feik (Schauspieler).
14.6.96 Gerhard Reichenecker wird 1. Vorsitzender in einem „Triumvirat“ mit Ernst Höckel und Michael Kiner.
1996 Gründung der Fitnessabteilung mit Sauna.
18.-20.07.97 70 Jahre ESV: Jubiläumsveranstaltung mit Sportangeboten, Festempfang für geladene Gäste und Frühschoppenkonzert mit dem Eisenbahner Musikverein.
23.02.99 Erster Seniorenstammtisch
26.4.99 Michael Schlegel wird 1. Vorsitzender.
2000/2001 Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisklasse A.
21.7.01 Großer Familiensporttag in Zusammenarbeit mit dem südbadischen Fußballverband.
15.6.02 Benefiz-Fußballspiel der Deutschen Skisprung-Nationalmannschaft (Olympiasieger 2002) gegen SC-Traditionself zur Eröffnung der 75-Jahr-Feier.
16.6.02 75 Jahre ESV: Jubiläumsveranstaltung Feier mit Rahmenprogramm und Live Musik im Festzelt.
2003 Kauf des Max-Ehinger-Heimes Rötenbach für 22.000 €
08./09.11.03 50 Jahre Skiabteilung: Jubiläumsfest in Höllsteig.
28.03.04 Erster Freiburg Marathon; ESV stellt 65 Helfer an der V-Stelle und als Ordner
Juni 2004 Erster Nordic Walking Angebot der Skiabteilung am Wolfswinkel.
2004 Gründung der Abteilung Freizeit und Betreuung „Pippi Lotta“.
?? Erstellung des Wintergartens im Vereinsheim (20.000 €)
Sept. 2006 Bau eines Beachvolleyballplatzes (28.600 €)
27.4.07 Erste Seniorenwanderung beim ESV.
16.06.07 Sportfest zum 80-jährigen mit Festabend in der Vereinsgaststätte.
03.11.07 80 Jahre ESV: Herbstball in der Vigeliusschule.
März 2008 30. Alpin-Skiwoche in Burgeis/ Südtirol.
Aug. 2008 Erneuerung der Heizkesselanlage (11.000 €).
Mai 2009 Bau des BHKW (58.000 €).
Juni 2009 Rekultivierung mit Drainage Rasen- und Tennenplatz (50.000 €).
02.10.11 30 Jahre ESV an der Kufsteiner Straße mit dem Eisenbahner-Musikverein. Oktoberfest in der Vereinsgaststätte.
01.01.12 1.300 Mitglieder im ESV.
2012 Erneuerung der Wasserleitung und der Brunneneinfassung für die Wasserversorgung des Wanderheimes Rötenbach.
08.09.12 60-jähriges Jubiläum der Tischtennisabteilung mit interner Feier und Jubiläumsturnier mit eingeladenen Vereinen.
06.10.12 85 Jahre ESV mit Sportprogramm und Jubiläumsfest in der Vereinsgaststätte.
26.10.12 Einweihung des Kunstrasenplatzes (Soccer Court und 4 Ringtennisplätze).
1.1.13 1.350 Mitglieder im ESV
Stand März 2013  

nach oben

Sponsoren